In diesem Artikel geht es um unseren treuen Begleiter und Ford Transit Campervan Paco. Oder sollten wir sagen, wir sind seine Begeleiter? Denn Paco ist schon länger am reisen als wir. Aber mehr dazu gleich. Wir beginnen mit einem Steckbrief und danach kannst du dir gerne das Interview mit Paco durchlesen oder anschauen (das Video findest du ganz unten auf dieser Seite). Ja, unser Van spricht!

  • Name: Paco
  • Familienname: Ford
  • Typ: Ford Transit (Campervan) 150S 2.5TDI 
  • Baujahr: 1995
  • Herkunft: Deutschland
  • PS Zahl: 100
  • Kilometerstand: 315’000km
  • Verbrauch: 9L Diesel pro 100km
  • Höchstgeschwindigkeit: 120km/h
  • Länge: 4.6m
  • Leergewicht: 2T
  • Küche: Ja, mit Kühlschrank und zwei Gasplatten

Wir haben Paco zu Wort kommen lassen und das folgende Interview ist dabei entstanden! Es ist wohl das ultimative Vanlife Interview, denn wann hört man schon einen Ford Transit Campervan sprechen?!

Paco, erzähl doch mal wie alt du bist und woher du kommst?

Paco: Ich bin ursprünglich Deutscher und stamme aus der berühmtem Familie Ford. Mein Alter? Ich bin 1995 auf die Strasse gekommen!

Du bist in deinem Leben schon viel rumgekommen. Erzähl mal von deinen Reisen.

Paco: Am meisten bin ich gereist seit dem ich 2017 hier nach Südamerika gekommen bin. Schon 3 Jahre lebe ich hier! 

Ich bin vom ganz Norden Südamerikas bis in ganz in den Süden und das schon mehrmals. Ich war in Kolumbien, Ecuador, Peru, Brasilien, Bolivien, Chile, Uruguay und Argentinien. Ich bin wirklich viel rumgekommen.

Von 0 Meter über Meer bis auf 5000 Meter über Meer, von Eiseskälte bis Tropische Hitze. Ich habe alles erlebt. 

Vor euch war ich schon mit 3 anderen Reisenden unterwegs, die wollten natürlich auch immer die Highlights sehen, deshalb habe ich vieles mehrmals gesehen. 

Es ist aber dann immer wieder schön, wenn ich weiss was um die nächste Kurve liegt und dann eure überraschten Gesichter sehen kann. Jedes mal ein Highlight für mich! 

Das hört sich schön an! Aber sag mal, es gibt ja nicht nur Schönes, was nervt dich denn am meisten beim reisen?

Paco: Für mich ist es am schlimmsten, wenn ich irgendwo bei unter 0 Grad stehen muss. Da friert bei mir alles ein und ich mag dann nicht mehr losfahren. Das habt ihr ja schon ein paar mal bemerkt!

Was mich auch nervt sind die Schotterstrasse. Meine Güte! Stundenlang über dieses Geholper! Da tut mir alles weh. Und dann der Staub und Dreck überall! Das ist doch nicht normal!

Aber ich weiss auch, dass es diese Strassen braucht, um an sehr schöne Orte zu gelangen, deshalb müssen wir wohl damit leben, nicht wahr?

Ja das stimmt, und was nervt dich an uns Menschen?

Paco: Das ihr so gerne am Strand seid! Ja klar ich finde den Strand auch wunderschön, aber der Sand und der Wind! Diese Kombination fühlt sich manchmal an wie ein Sandstrahler! Das kann schon nerven. Und das Salzwasser hilft meinem Lack auch nicht! Aber da ihr euch so freut, nehme ich das eben in Kauf. Aber bitte passt doch auf und bringt nicht Sand in all meine Ritzen!

Ein bisschen nervt auch, dass ihr Menschen mir manchmal so billige Ersatzteile einbaut, anstatt das teure Original. Ja, ich weiss, das läuft nun mal so hier in Südamerika, aber nerven darf es mich ja trotzdem!

camper ausbau

Was magst du an uns, Stefan und Patricia?

Paco: Ihr seid sehr nett zu mir und ihr passt immer gut auf mich auf, das merke ich!

Auch gefällt mir, dass ihr mich durch eure YouTube Videos ein wenig berühmt macht. Nun weiss ich, dass es Menschen gibt auf der Welt, die mich kennen, aber ich sie nicht. Das ist lustig!

An euch mag ich auch, wie sehr ihr es schätzt mich zu haben und mit mir die Amerikas erkunden wollt. Ihr gebt mich nicht einfach auf, wenn mal was nicht geht und ich spüre eure Liebe.

Das stimmt Paco, wir mögen dich sehr! Noch etwas anderes: Was gefällt dir in Südamerika so sehr, dass du nun schon so lange hier lebst?

Paco: Mir gefällt, dass ich hier nicht einfach als altes Auto abgestempelt werde. Man sieht mich hier als voll funktionsfähiges kleines Haus an.

Auch bei Besuchen beim Mechaniker, merke ich, dass ich nicht hoffnungslos angeschaut werde, sondern meine Wehwehchen werden so gut es geht behandelt.

Selbstverständlich liebe ich in Südamerika die Weiten, und die schönen Schlafplätze! Die Ruhe und Natur geniesse ich sehr.

Was war denn dein Lieblingsschlafplatz bis jetzt? 

Paco: Mit euch beiden zusammen? Im und um den Torres del Paine Nationalpark, die Aussicht war unglaublich! Obwohl der Wind mich fast umgehauen hätte, wortwörtlich!

Und bevor ich mit euch unterwegs war? Das verrate ich nicht, aber ich werde euch dort hin bringen!

Da sind wir aber gespannt! Verrate uns doch trotzdem noch, auf was können wir uns freuen in Zukunft?

Paco: Meine Lieben, ich weiss wir stecken gerade fest, aber die wundervollen Dinge, welche uns noch erwarten sollten Motivation genug sein, das hier auszuhalten!

Also: Wir werden an Orte gehen wie die Wüste von Atacama und die Salzwüste in Bolivien, wir werden malerische Dörfer besuchen und ich werde euch dabei zuschauen, wie ihr in den Pazifik springt! Wir werden in Länder fahren, wo Kaffee und Kakao herkommen und ich weiss doch, wie sehr ihr die liebt! Wir werden nach Mittelamerika gehen und schwitzen und dann hoffentlich endlich mal die USA besuchen. Könnt ihr mich vorstellen auf dem Parkplatz der Golden Gate Bridge! Und irgendwann stehen wir dann oben in Alaska und können nicht glauben, was wir alles erlebt haben. 

Danke Paco, da machst du uns echt Mut und unsere Vorfreude steigt enorm! Möchtest du gerne unseren Zuschauern und Lesern noch was sagen?

Paco: Na, dass sie uns abonnieren sollen auf YouTube und dem Video ein Daumen hoch geben!

Und ich möchte mich auch bedanken, das wir virtuell begleitet werden und danke auch für die vielen netten Kommentare! Ich lese die auch! Gerne könnt ihr auch unsere schönen Fotos von mir auf Instagram oder Facebook anschauen!

Wir hoffen dir hat unser Interview mit unserem Ford Transit Campervan Paco gefallen! Wenn du Fragen zum Thema Vanlife hast, dann zögere nicht und zu kontaktieren, hier in den Kommentaren oder auf unseren Social Media Kanälen.

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here